5020 Salzburg
Nonntaler Hauptstraße 56A
Telefon 0662 83 13 08-0
ordination@sietzen.at 
www.sietzen.at 

ELVES: die endovenöse Laser - Behandlung von Krampfadern

Prinzip und Vorgang

Über einen Nadelstich in örtlicher Betäubung im Kniebereich wird eine Lasersonde in die lange Vene an der Oberschenkelinnenseite (Vena saphena magna) oder in die lange Vene an der Wade ( Vena saphena parva) eingeführt. Anschließend wird die Vene mittels einer örtlichen Betäubungslösung umspült. Bei der Vena Saphena Magna wird die Laserfaser unter Ultraschallkontrolle vom Knie bis an die Leiste geschoben. Beim Herausziehen der Sonde wird der Laser aktiviert und mit ca. 90 Grad die Venenwand zum Schrumpfen gebracht. Der ganze Eingriff erfolgt unter der kontrollierenden Sicht des Ultraschallbildes

Ambulant in örtlicher Betäubung

Die Behandlung erfolgt ambulant, dauert ca. 45 bis 60 Minuten und kann in örtlichen Betäubung durchgeführt werden. Beim gleichen Eingriff können auch kleinere geschlängelte Venen entweder gelasert oder mit der Häkelnadelmethode entfernt und die Verödung begonnen werden.

Wie sieht das Bein nach dem Krampfadern - Laser aus?

Von der Laserbehandlung sieht man nur kurzfristig den punktförmigen Einstich zum Einführen der Sonde. Dieser heilt meist unsichtbar (wie nach einer Blutabnahme) ab. Blutergüsse sind die Ausnahme. Die Abheilung wird somit mehr von den Begleitbehandlungen wie Häkelnadelmethode oder Verödung bestimmt. Besonders bei der kleinen Rosenvene ist beim Stripping eine manchmal sehr störende Narbe in der Kniekehle unvermeidbar. Diese entfällt beim endovenösen Laser!

Die Behandlung nach dem Laser: Kompressionsstrümpfe? Arbeitsfähigkeit? Sport?

Während bei der traditionellen Strippingoperation die Kompressionsstrümpfe ca. 4 bis 6 Wochen getragen werden, reicht beim "Laserstripping" das Tragen über ca. eine Woche. Die meisten Patienten arbeiten bereits wieder am Tag nach dem Eingriff (nach dem Stripping sind 14 Tage Krankenstand üblich). Auch Einschränkungen beim Sport sind auf wenige Tage begrenzt, wenn überhaupt.

Die Unterschiede zum Venenstripping

  • Beim Venenstripping ist immer ein Schnitt in der Leiste oder in der Kniekehle notwendig. Besonders in der Kniekehle ist eine gut sichtbare Narbe auch bei sorgfältiger Operation und Nahttechnik nicht zu vermeiden. Die Venenpunktion (an der Knieinnenseite bzw. am Knöchel innen oder außen) hinterlässt beim Laser kaum je eine sichtbare Narbe . dadurch sind sehr günstige kosmetische Ergebnisse möglich!
  • Die Behandlung kann sehr gut ambulant durchgeführt werden. Dadurch verringern sich die Kosten wesentlich.
  • Die Arbeitsfähigkeit wird kaum je unterbrochen. Genausowenig die sportliche Aktivität.
  • Die Nachbehandlung mit Kompressionsstrumpf ist entscheidend kürzer. Eine Behandlung in der wärmeren Jahreszeit deswegen auch möglich, falls terminlich gewünscht

Komplikationen des Lasers bei Krampfadern?

Sehr selten sind Thrombosen bisher aufgetreten. Um dieses Risiko weiter zu reduzieren, wird die Gabe von Heparin, das Sie sich selber spritzen können, für 5 Tage empfohlen. Die geschrumpfte Vene bleibt als narbiger Strang im Gewebe liegen. Dieser kann in den ersten Wochen wie eine Venenentzündung spürbar sein. Die Schmerzen sind mit entzündungshemmenden Schmerzmitteln meistens sehr gut beherrschbar. Gelegentlich ist über mehrere Wochen ein (meist nicht schmerzhaftes) Ziehen an der Oberschenkelinnenseite zu spüren, selten hält dieses über Monate an. (Schmerzen und ein spürbarer und tastbarer Strang sind natürlich auch bei einem Stripping möglich).

Welche Venen sind für den Laser geeignet?

Geeignet ist der Laser vor allem für langgestreckte Venen wie die große Rosenvene an der Innenseite von Unter- und Oberschenkel ( "Vena saphena magna") und kleine Rosenvene an der Wade rückwärts Rosenvene ("Vene saphena parva"). Die Vene sollte gut im Unterhautfettgewebe eingebettet sein. Liegt sie zu oberflächlich kann der verbleibende Narbenstrang mit größerer Wahrscheinlichkeit Probleme bereiten, u.U. sogar zu einer Einziehung der Haut führen. Geeignet sind dünne bis mittelweite Venen; bei zu weiten Venen sind die Erfolge deutlich geringer.

Erfolgsrate beim Laser der Krampfadern?

Der Verschluss der Vene gelingt in ca. 99% der Behandlungen. Eine Wiedereröffnung in den folgenden Jahren wird mit ca. 5 % angegeben. Verglichen mit der Rezidivrate bei der konventionellen Strippingoperation ( 6 bis 20%) ist dies durchwegs als günstig anzusehen. Gelingt der Verschluss nicht oder eröffnet sich die Vene wieder, ist eine nochmalige Behandlung oder eine Strippingoperation möglich.

Die Kosten für den Venen - Laser?

Da wir den Eingriff ambulant durchführen, sind die Kosten durchwegs überschaubar und wesentlich geringer als bei einem stationären Aufenthalt. Die Honorarnote können Sie gegebenenfalls bei Ihrer Zusatzversicherung als Operationsgruppe 3 einreichen (fast immer auch bei rein stationären Versicherungen, da der Eingriff statt einer stationären Operation erfolgt; die Refundierung klären wir für Sie vorweg ab) Bei gleichzeitiger "Häkelnadelmethode" verrechnen wir diese zu einem günstigeren Tarif. Die anschließende Verödung wird wie üblich pro Sitzung verrechnet.

Auskunft geben Ihnen Frau Fischer und Frau Kranabitl:

Tel: 0662 831 308

Die Vorteile im Überblick:

  • minimaler, schmerzarmer Eingriff
  • in der Praxis ohne Spitalaufenthalt
  • kurze Behandlungsdauer, nur örtliche Betäubung
  • schnelles sehr gutes kosmetisches Ergebnis
  • annähernd normale Belastbarkeit meist schon am Folgetag, üblicherweise kaum Krankenstand
  • Kompressionsstrumpf nur kurz
  • Überschaubare Kosten
  • Auch in der wärmeren Jahreszeit leicht möglich
  • Ergebnisse bei geeigneten PatientInnen der traditionellen Operation vergleichbar, vielleicht besser

Die Entscheidung, welche Behandlung für Sie die Richtige ist,

Laser, traditionelles Stripping, die Häkelnadelmethode oder auch eine Verödung, kann nur aufgrund des medizinischen Befundes, Ihrer Lebensumstände und persönlichen Vorstellungen individuell im Gespräch zwischen einem Arzt Ihres Vertrauens und Ihnen getroffen werden !

Manchmal ist eine Zweitmeinung vor einer schnellen Entscheidung sinnvoll ...

 

 

 

 

 

Nach dem Vorschieben der Laserfaser bis an die Leiste (Vena Saphena Magna) wird die Krampfader beim Herausziehen durch Hitze geschrumpft

 

 

Ultraschallbild vor der Behandlung

 

 

Ultraschallbild nach dem Schrumpfen

 

 

Vor ELVES und Häkelnadelmethode

 

 

Nach ELVES und Häkelnadelmethode